In Fischen im Oberallgäu betreiben David und Christina Bell seit 2015 ihr Café Tante Emma.
Das Besondere daran: Es bringt ein Stück britische Teekultur ins Allgäu. Ob Scones, Yorkshire Tea, Clotted Cornish Cream oder Victoria Sponge – hier lässt sich die Teatime genießen.

Von außen deutet nichts darauf hin, dass sich hinter dem Namen “Tante Emma” etwas Besonderes verbirgt. Mitten in Fischen gelegen, scheint es ein typisches Allgäuer Café zu sein. Doch beim Betreten wird schnell klar: Hier ist etwas anders. Sanfte Jazz- und Swingmusik erklingt und statt Kaffekännchen und Butterkuchen, serviert Christina Bell ihren Gästen Yorkshire Tea und Scones, mit Clotted Cream und Jam.

Engländer und Schotten unter einem Dach
Die gelernte Hotelfachfrau ist mit einem Briten verheiratet und verbrachte viele Jahre in England und Schottland. „Einer meiner Söhne ist in Schottland geboren, der andere in England. Da können Sie sich vorstellen, was bei uns manchmal zu Hause los ist“, erzählt sie lachend. Als ihr Mann beruflich nach Deutschland gehen sollte, entschied sich die ganze Familie dazu, nach Fischen zu kommen und die Pfälzer Weinstube von Christinas Eltern zu übernehmen. Diese wollten sich zur Ruhe setzen.

Ein Café sollte es sein
Die Weinstube mochte Christina Bell aber nicht weiterführen. Ein Café sollte es sein. Und da sie die britischen Inseln vermisste, war schnell klar, dass es eine Mischung aus deutschem Café und Englischem Tearoom werden würde.

Das Geschirr stammt von der Tante
Beigebracht hat Christina Bell sich das Backen der britischen Spezialitäten weitgehend selbst. Sobald sie zufrieden ist, dürfen ihre Kunden probieren. Was gut ankommt, bleibt. Serviert werden die Gebäckspezialitäten auf geblümten Geschirr, samt Teekannen und Etageren. Geerbt hat Christina Bell die meisten Stücke von einer Tante, der das Haus einst gehörte. Der Name „Tante Emma“ spielt dabei auf das Gefühl von Nostalgie an.

Ein Paradies für Britannien-Liebhaber
Neben Tee, Kuchen und Gebäck finden sich im „Tante Emma“ außerdem Produkte aus Großbritannien. Von Bechern über Kissen, Kekse, Schokolade und andere Süßigkeiten aus dem Vereinigten Königreich. Kein Wunder also, dass viele Britannien-Liebhaber das Café bereits entdeckt haben. „Wir haben einige anglophile Gäste“, erzählt Christina Bell. Aber auch Briten, die im Allgäu leben, kommen immer wieder nach Fischen, um hier ein Stück Heimat zu genießen.

Auch klassisches Café
Wer lieber Kaffee und deutsche Kuchen mag, kommt bei Christina Bell ebenfalls auf seine Kosten. Es gibt Streuselkuchen, Käsekuchen und eine große Auswahl an Kaffeespezialitäten. Ganz gleich also, ob man es Englisch elegant, oder traditionell Deutsch mag – hier wird jeder fündig.

 

Scones Rezept

(Ergibt 6 Scones)
225 Gramm VonHier-Weizenmehl
1 TL Backpulver
55 Gramm VonHier-Butter
55 Gramm VonHier-Zucker
1 VonHier-Ei
Einen Schuss VonHier-Milch

Ofen auf 220°C vorheizen, Mehl, Salz und Butter gut vermischen bis der Teig bröselig ist. Dann Zucker hinzufügen. Anschließend Ei in den Messbecher schlagen und mit Milch bis zur 100 ml Marke auffüllen. Milch und Ei zum Teig geben und kneten, bis ein weicher Teig entsteht. Den Teig dann kurz auf bemehlter Arbeitsfläche kneten und auf ca. 2 – 3 Zentimeter ausrollen. Die Scones jetzt mit einem Förmchen ausstechen, auf ein Backblech geben und die Oberseite mit Eigelb bestreichen. Danach die Scones auf mittlerer Stufe 12 – 15 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen.

Clotted Cream

Clotted Cream ist eine Art dicker Rahm. Sie wird aus Rohmilch hergestellt. Dazu wird die Milch in flachen Pfannen erhitzt und für mehrere Stunden stehen gelassen. In dieser Zeit sammelt sich der Rahm an der Oberfläche und bildet Klümpchen, die „clots“.