Hier gestaltet

„Selbst gemacht ist doch am schönsten“, heißt es oft. Das sei dahingestellt. Fest steht aber: Selber machen, macht Spaß. Ob aus alten Dingen Neues zu erschaffen, den Garten zu verschönern oder sich in der dunklen Jahreszeit mit Näh- und Bastelarbeiten zu beschäftigen – der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. Wir präsentieren Ihnen hier immer wieder neue Ideen zum Nachmachen.

Mit viel Licht durch die Winterzeit

Seit mindestens 5.000 Jahren beleuchtet die Kerze nun schon unsere Erde. Sie macht dunkle Tage heller, schenkt uns Trost in Traurigkeit und wärmt unsere Herzen in kalten Jahreszeiten. Wenn draußen die ersten Blätter fallen und sich die Natur langsam auf den Winter vorbereitet, zünde ich mir daheim schon die ersten Kerzen an, trinke eine Tasse Tee, lese ein Buch und kuschle mich mit einer Wolldecke auf meinen Lieblingsplatz. Die kleinen Lichter lassen meine Seele ruhiger und meine Gedanken langsamer werden.
Trotzen auch Sie der Dunkelheit und bringen viel Licht in die stade Zeit des Winters!

Dafür benötigen Sie:
• Baumwollkordel
• Silberdraht
• Perlen
• Wäscheklammern
• Knöpfe
• Satinband
• Karoband
• Buchstabenperlen

 

Dafür benötigen Sie:
• Baumwollkordel
• Silberdraht
• Perlen-Sterne
• Karoband
• Knöpfe

 

Dafür benötigen Sie:
• Karoband
• Silberdraht
• Knöpfe
• Perlen

 

Dafür benötigen Sie:
• Baumwollkordel
• Silberdraht
• Perlen
• Satinband
• Federn

 

Dafür benötigen Sie:
• Karoband
• Silberdraht
• Knöpfe
• Federn
• Metallanhänger Blatt

 

Tipp: Bei MyTinkerbox gibt es die Kerzen als Kreativset zu kaufen.
Sie bekommen das Material inkl. Anleitung in einer Box direkt nach Hause geliefert und können gleich mit basteln loslegen.
So müssen Sie das Material vorher nicht einzeln besorgen.

 

Viel Freude beim Ausprobieren!
Ihre Jasna Lazović

Weitere Ideen finden Sie unter
www.jasnaskreativwerkstatt.com

Goldene Zeiten

Aufbewahrungsbox aus einem alten  Karton Weiterlesen

Untersetzer aus Ästen

Die Natur inspiriert mich immer wieder zu neuen Basteleien für meine Kreativ-Werkstatt. Manchmal reicht ein kleiner Spaziergang im Freien und ich komme mit kreativen Ideen zurück. Beim letzten sonnigen Waldspaziergang kam ich an einer mit Moos bedeckten Stelle vorbei. Das Licht hatte sich einen Weg durch die Baumkronen gesucht und fiel direkt auf dieses kleine Plätzchen. Und in diesem Moment erinnerte ich mich, wie wir früher als Kinder an solchen Flecken kleine Häuschen aus Ästen, Blättern und Tannenzapfen bauten. Ich setzte mich ins Moos und ließ meine Gedanken ein bisschen schweifen, in den Händen kleine Äste, die ich versuchte miteinander zu verflechten. Dort sitzend und grübelnd war die Idee für mein nächstes Projekt geboren, das ich Ihnen heute zeigen möchte.

Weiterlesen

Vom Zauber der Gesteine

Sie benötigen:
– Steine in unterschiedlichen Größen (mit glatter Oberfläche!)
– Bio-Acrylfarbe
– Klarlack zum Sprühen
– Pinsel in unterschiedlichen Größen
– Stecknadeln mit dicken Köpfen
– Zahnstocher
– Wattestäbchen
– Etwas Wasser

In dieser Folge habe ich mir die Idee von meiner lieben Freundin Beate „geliehen”. Sie bemalt Steine mit bunten Farben und haucht ihnen dadurch ein neues, zauberhaftes und ganz individuelles Leben ein. Ich wollte unbedingt wissen, wie sie das macht und es selbst ausprobieren. Also trafen wir uns an einem sonnigen Nachmittag zu einem alkoholfreien Limetten-Heidelbeer-Cocktail mit Minze und waren wunderbar kreativ.

Und ich muss sagen, es hat schon fast etwas Meditatives. Sie und der Stein… irgendwann spüren Sie, wie Sie beide etwas verbindet, das man nicht in Worte fassen kann. Ist es das große Ganze, das uns dabei so klar wird? Das Bewusstsein, dass wir alle demselben Ursprung entstammen? Das Gefühl, der Stein würde uns gerne seine Geschichte erzählen, wenn er nur könnte? Ich kann es nicht genau sagen. Doch es geht etwas Magisches von ihnen aus, das ich gerne einfangen und verschließen möchte. Und immer, wenn mir der Blick für das Wichtige verloren geht, würde ich es wieder öffnen.

Entweder Sie geben etwas Farbe auf eine Palette und tauchen dort mit dem Pinsel ein oder, das ist etwas sparsamer, Sie gehen mit dem Pinsel immer direkt an die Flaschenöffnung der Farben. Für die größeren Farbmuster verwenden Sie am besten die Köpfe der Stecknadeln oder Wattestäbchen. Für die sehr feinen Punkte oder Linien eignen sich Zahnstocher besser.

Es gibt natürlich unzählige Vorlagen im Internet, wie Sie Ihre Steine verzieren können, aber überlassen Sie es doch einfach mal Ihrer Kreativität, was sich daraus ergibt. Sobald Sie loslegen, kommen die Ideen ganz von allein.

Am besten lassen Sie die Steine dann über Nacht trocknen und besprühen sie erst am nächsten Tag mit Klarlack. Der sorgt dafür, dass die Farbe lange hält und beständiger bleibt.

Tipp von Beate:
Wenn Sie die Stecknadel in den Radiergummi am Ende eines Bleistifts stecken, haben Sie einen besseren Halt und können die Nadel besser führen.

Mein Zusatztipp:
Das Rezept für unseren Limetten-Heidelbeer-Cocktail mit Minze: Heidelbeeren und Bio-Limetten waschen und vierteln. Mineralwasser, ein wenig Holundersirup, Eiswürfel und gewaschene Minzblätter dazu geben.

Viel Freude beim Nachmachen!
Ihre Jasna

Weitere Ideen finden Sie unter
www.jasnaskreativwerkstatt.com

 

 

 

Sommernachtsträume­

Kerzenständer aus einer alten Palette Weiterlesen